Tschuri Pipe Vanwu TF GRT

Mein erster Vorabbericht zum Vanwu TF GTR auf der Tschuri Pipe, heute frische modifiziert und gewickelt mit Kanthal A1 0,4 mm Stärke, mit 3 mm Durchmesser und 8 Windungen als Microcoil Wicklung. Ich liege bei 1,13 Ohm laut der SMOK Guardian III Elektronik.

Da ich doch arge Probleme mit der Befüllung hatte, habe ich seitlich an dem Tank-Kamin Verschluss zwei kleine, gegenüberliegende Nuten eingeschliffen. Zusätzlich habe ich oberhalb in des Airflow-Rings zwei Markierung an der Position der Liquid-Kanäle eingeschliffen.

Mit meinen Fingerkuppen kann ich den Tank nun viel besser festhalten. Das vorherige kontern, und gegen halten mit den Airflow Ring entfällt nun. Ich muss nur noch die Liquid-Kontrolle zu drehen, die Fingerkuppe des Daumens in die Nuten legen, fest drücken und mit der anderen Hand den obersten Tank-Verschlusseldeckel öffnen.

Etwas Übung brauch ich noch bei der Verlegung der Watte, zur Zeit reicht mir ein ganz leichte Öffnung der Liquid-Kontrolle. Etwas zu viel un der Verdampfer fängt nach einer gewissen Zeit an zu blubbern.

Eine weitere Modifikation war die Erweiterung, das Aufbohren des Kamins von ursprünglich 3,5 mm auf 4mm. Das ging recht einfach, der Kamin hatte noch genug Material, eine größere Bohrung würde ich diesem Gerät aber nicht zumuten.

Zur Zeit verwende ich ein gebogenes Glas-Drip-Tip, dieses verursacht aber auch eine schnellen Kondensierung des Dampfes. Somit muss ich immer „Nachziehen“ oder die Befeuerung etwa früher stoppen und den letzten Dampf inhalieren. Dieses sollte man sich bei längeren Drip-Tips grundsätzlich angewöhnen. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.